Finanzierung der Schule

Als Schule in freier Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins sind wir insbesondere in den ersten Gründungsjahren auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Auch wenn der Staat verpflichtet ist, Freie Schulen finanziell zu unterstützen, so wird diese Verpflichtung unterschiedlich gehandhabt. In Berlin besteht für Schulen in freier Trägerschaft, wie die APEGO-Schule Berlin, eine Wartefrist von 5 bis 6 Jahren. Konkret bedeutet dies, dass wir während dieser Wartefrist unsere Existenz mit Hilfe von Eigenmitteln, Krediten und Spenden sichern müssen.

Darüber hinaus sind wir zum Erhalt unserer Schule und der angestrebten Qualität unabdingbar auf nach Einkommen gestaffelte Elternbeiträge und auf die Unterstützung der Familien der an unserer Schule lernenden Kindern angewiesen. Dies gilt auch für die Zeit nach der Wartefrist, da die staatlichen Zuschüsse nur anteilig die Personalkosten der Schule decken. Für alles Weitere sind wir auf unsere Kreativität und Ihrer Unterstützung angewiesen.

Junge Menschen müssen sehr viel Zeit in der Schule verbringen und sind, ähnlich wie ihre Eltern, teilweise sehr unzufrieden mit den vorzufindenden Lernbedingungen und dem zwischenmenschlichen Umgang. Wir, die Gründer der APEGO-Schule Berlin, hospitierten an verschiedenen Alternativschulen in Deutschland und im Ausland und stehen in Austausch mit dem Bundesverband der Freien Alternativschulen (BFAS). Gegenwärtig blicken wir auf Besuche von alternativen Schulen in Deutschland und Lateinamerika zurück.

kids have fun
Eine Welt

Die Quintessenz unserer Erfahrungen, nicht zuletzt auch aus jahrelanger Berufserfahrung in der freien Wirtschaft, im Coaching und in der Begleitung von Eltern, und zugleich tiefster Überzeugung unserer Arbeit ist, dass Lernende eine vorbereitente Umgebung sowie zugewandte Erwachsene benötigen, die ihnen auf Augenhöhe begegnen.

Daneben müssen sie individuell über ihr Lernen entscheiden dürfen und gemeinsam mit den sie begleitenden Erwachsenen die Art des Miteinanders, in Hinblick auf die Bedürfnisse aller, in der Schule festlegen können. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschlossen, eine soziokratische und interkulturelle Schule in Berlin zu eröffnen, die nach diesen Grundsätzen organisiert ist, optimale Lernbedingungen und Potentialentfaltungsmöglichkeiten schafft sowie vor allem die Beziehung untereinander und die Bedürfnisse aller in den Fokus stellt.

Um dieses Vorhaben in die Tat umsetzen zu können, unsere Vision zum Leben zu erwecken und einen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten, haben wir über ein Jahr lang, in Voll- und Teilzeit ehrenamtlich und auf eigene Kosten mit viel Liebe und Engagement an diesem Projekt gearbeitet. Nun, brauchen wir Ihre Hilfe!

Im folgenden zeigen wir Ihnen, wie auch Sie uns ganz konkret unter die Arme greifen können und einen Beitrag zur Unterstützung unserer Schule sowie zur Weiterentwicklung der hiesigen Bildungslandschaft leisten können!

So können Sie mithelfen!

Bürgschaften übernehmen!

Zur Finanzierung der Anfangs- und der laufenden Kosten unserer Schule haben wir einen Kredit bei der GLS Bank aufgenommen. Die GLS Bank verfügt über umfangreiche und langjährige Erfahrung im Bereich der Schulgründung und ist bereits Partner zahlreicher Schulen in freier Trägerschaft.

Für die Auszahlung des Kredits benötigen wir für den Betrag von jeweils 3.000,- Euro einen Bürgen. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist das beiliegende Formular auszufüllen. Kosten entstehen nur dann für Sie, wenn unser Projekt scheitert.

Hier finden Sie zwei PDF-Dateien mit allen Informationen zum downloaden:

Infos zu Bürgschaften

Formular zur Bürgschaftsübernahme

Teil einer Leih- und Schenkgemeinschaft werden!

Eine Möglichkeit unsere Schule langfristig zu unterstützen und doch sofort mit dem nötigen Kleingeld auszustatten, bietet die Leih- und Schenkgemeinschaft der GLS Bank.

Das Prinzip ist ganz einfach: Sie möchten uns mit einer kleineren monatlichen Zahlung über einen längeren Zeitraum unterstützen. Die Höhe der Zahlung kann beispielsweise 5,- 15,- oder auch 50,- Euro betragen. Den Betrag legen Sie fest, genauso wie die Länge des Zeitraums, in der Sie uns unterstützen möchten. Aus mehreren Spendern bilden wir – oder Sie in Eigeninitiative – eine Leih- und Schenkgemeinschaft. Im Gegenzug erhalten wir von der Bank den entsprechenden Gesamtbetrag für die Schulinvestitionskosten sofort ausgezahlt.

Hier finden Sie eine PDF-Datei mit allen Informationen zum downloaden :

Alles über eine Leih- und Schenkgemeinschaft

Spenden!

Direktüberweisungen auf unser Konto:

Madrina Sophia e. V., IBAN: DE89 4306 0967 1196 3072 00, BIC: GENODEM1GLS, GLS Gemeinschaftsbank eG

Spenden über PayPal:

Vereinsmitgliedschaft bei Madrina Sophia e. V.

Sie wollen Teil des Ganzen werden, uns langfristig unterstützen, unsere Projekte verfolgen und immer zeitnah informiert werden? Dann werden Sie Fördermitglied unseres Vereins!

Klicken Sie bitte auf das Logo unseres Trägervereins für genauere Informationen!

Unterstützer